/shops/schneckenprofi/images

Raubmilben, Amblyseius californicus - 4 Artikel

Ihr Vorteil

Die Raubmilbe Amblyseius californicus dient der Vorbeugung einer Spinnmilbenplage oder der Akutbehandlung bei Thrips und ist ziemlich hart im Nehmen. Sie macht bei sehr hohen Temperaturen und vorübergehend geringer Luftfeuchtigkeit nicht gleich schlapp. Auch mehrwöchige Hungerphasen mit nur einem geringen Angebot an Spinnmilben oder Thripsen werden überlebt. Deshalb können Sie diese Raubmilben besonders gut vorsorglich und bei Zimmerpflanzen einsetzen. Bei akutem Befall mit Spinnmilben sollten Sie jedoch zunächst lieber Raubmilben der Art Phytoseiulus persimilis einsetzen.

Raubmilben sind Lebewesen, die nur kurze Zeit lagerfähig sind (siehe unten "Anwendung/Ergiebigkeit"). Raubmilben der Art Amblyseius californicus eignen sich für eine Anwendung im Gewächshaus, Wintergarten oder im Blumenfenster. Die Ausbringung im Freiland ist nicht empfehlenswert.

Anwendungsbereiche

Gut gegen: Rote Baumspinne, Spinnmilben, Thripse, Zitrus-Milbe

Artikel / Mengenpreise EUR
EUR
Liefer
zeit
Tage
1) Raubmilben, Amblyseius californicus, 500 St., 100 qm
14,90
1-3
Ab 2 Stück: 14,50
Ab 5 Stück: 14,20
2) Raubmilben, Amblyseius californicus, 1000 St., 200 qm
22,50
1-3
Ab 2 Stück: 21,90
Ab 5 Stück: 21,40
3) BioBox zum Ausbringen der Raubmilben, 5er-Pack
1,80
1-3
4) BioBox zum Ausbringen der Raubmilben, 15er-Pack
4,50
1-3

Preise in EUR einschließlich Mehrwertsteuer zuzüglich Versandkosten (hier klicken).

Lieferzeit: Zur Berechnung des Liefertermins hier klicken.

AchtungVersand nicht in alle Länder möglich

Die Artikel auf dieser Seite können wir leider nur in diese Länder verschicken: Deutschland, Belgien, Dänemark, Luxemburg, Niederlande.

Details zu den Artikelvarianten

vergrößernRaubmilben, Amblyseius californicusRaubmilben, Amblyseius californicus, 500 St., 100 qmRaubmilben, Amblyseius californicus

Raubmilben, Amblyseius californicus, 500 St., 100 qm

Die Raubmilben Amblyseius californicus vermehren sich bei 24 °C am besten und benötigen eine relative Luftfeuchte von 75-80%. Unter 8 °C, über 38°C und bei einer relativen Luftfeuchte von unter 50% findet keine Vermehrung der Nützlinge mehr statt.

vergrößernBioBox zum Ausbringen der RaubmilbenBioBox zum Ausbringen der Raubmilben, 5er-PackBioBox zum Ausbringen der Raubmilben

BioBox zum Ausbringen der Raubmilben, 5er-Pack

Die Ausbringung der Raubmilben kann auch mithilfe unserer BioBoxen erfolgen. WICHTIG: Die BioBoxen werden OHNE Inhalt geliefert. Sie müssen die Nützlinge Ihrer Wahl dazu bestellen!

vergrößernBioBox zum Ausbringen der RaubmilbenBioBox zum Ausbringen der Raubmilben, 15er-PackBioBox zum Ausbringen der Raubmilben

BioBox zum Ausbringen der Raubmilben, 15er-Pack

WICHTIG: Die BioBoxen werden OHNE Inhalt geliefert. Sie müssen die Nützlinge Ihrer Wahl dazu bestellen! Da die Raubmilben nicht im Freiland verwendet werden, empfiehlt es sich, die BioBoxen ohne Dach zu verwenden, denn es kann ja im Gewächshaus oder im Blumenfenster nicht in die Box regnen. Das Dach kann dank einer Perforation leicht entfernt werden. So kommen die Raubmilben noch einfacher zu den Schädlingen.

Beschreibung

Die Raubmilben-Art Amblyseius californicus wird zur Bekämpfung der Gemeinen Spinnmilben, der Zitrus-Milbe und der Roten Baumspinne eingesetzt. Die Raubmilben ernähren sich auch von Weichhautmilben und jungen Thrips-Larven und -Eiern. Gegen Thrips in Wohnräumen und Wintergärten ist die Raumbilbe Amblyseius californicus zusammen mit Blautafeln (gegen die ausgewachsenen Thrips) sogar die beste Wahl.

Die Raubmilbe Amblyseius californicus ist 0,5-1,0 mm groß, gelblich-braun gefärbt und hat eine birnenförmige Gestalt. Sie ist "relativ" tolerant gegen viele Pflanzenschutzmittel. Ebenfalls werden hohe Temperaturen und geringe Luftfeuchtigkeit toleriert. Hungerphasen über mehrere Wochen können von der Raubmilbe überstanden werden. Deshalb und auf Grund der hohen Mobilität ist dieser Nützling besonders gut für einen vorbeugenden Einsatz und für Problembereiche wie z.B. die Innenraumbegrünung geeignet. Zur optimalen Bekämpfung von Spinnmilbenbefall sollte zusätzlich die Raubmilbe Phytoseiulus persimilis eingesetzt werden. Zur optimalen Bekämpfung von Thripsen sollten zusätzlich Blautafeln aufgehängt werden.

Zusätzliche Spritzmittel einsetzen:

Spinnmilben gehören zu den am schwersten zu bekämpfenden Schädlingen. Sie können die Wirkung der Nützlinge unterstützen, indem Sie einen Tag vor dem Aussetzen der Raubmilben (Achtung: nicht mehr währenddessen!) bestimmte Spritzmittel verwenden. Hierbei ist jedoch peinlich genau auf die Inhaltsstoffe zu achten! Präparate mit folgenden Wirkstoffen werden nicht von den Pflanzen und den Schädlingen aufgenommen und sind deshalb für die Amblyseius californicus ungefährlich:

- Rapsöl und Paraffinöl (z.B. Naturen Blattlausfrei oder Promanal)
- Kaliseife (z.B. Neudosan Neu Blattlausfrei)

Die Wirkung der genannten Mittel beruht darauf, dass die Öle die Spinnmilben, Thripse oder andere Schädlinge benetzen und ersticken. Deshalb müssen sie vor dem Nützlingseinsatz gespritzt werden, denn wenn Nützlinge besprüht werden, können auch diese nicht mehr atmen. Achten Sie beim Kauf der Spritzmittel ferner darauf, dass keine Insektizide wie beispielsweise Pyrethroide enthalten sind. Diese würden nämlich die Nützlinge ebenfalls vernichten.

Erfolgversprechende Spinnmilbenbekämpfung noch einmal im Überblick


1. Akuten Befall mit Neudosan oder entsprechenden Mitteln behandeln.
2. Nach ein bis zwei Tagen zunächst eine andere Art von Raubmilben -nämlich Phytoseiulus persimilis - aussetzen.
3. Zusätzlich können zeitgleich Florfliegenlarven ausgesetzt werden.
4. Nach drei bis vier Wochen, wenn der Befall deutlich verringert oder die Spinnmilbenpopulation gänzlich vernichtet ist, zur Vorbeugung Raubmilben der hier beschriebenen Art Amblyseius californicus einsetzen.
5. Während aller Phasen Luftfeuchtigkeit hoch halten und Pflanzen notfalls zwei- bis dreimal täglich mit Wasser benebeln.

Problemfall "Thrips": Warum die Bekämpfung so schwierig ist


Thrips sind hartnäckig. Man braucht eine gute Strategie bei der Bekämpfung von Thrips mit Nützlingen. Der "Trick" dabei ist, diejenigen Nützlinge auszuwählen, die Thripse in ihrem jeweiligen Entwicklungsstadium erwischen können. Oder anders herum: Der Lebensraum der Nützlinge muss dem jeweiligen Aufenthaltsort der Thripse in deren Entwicklungsstadien entsprechen. Diese erfolgversprechende Paarung sieht aus wie folgt:

Nützlinge gegen Thrips-Eier:
Es werden nach der Kopulation der Thripse 20 bis 100 Eier vom Thrips-Weibchen in oder auf Pflanzengewebe abgelegt. Häufig werden gar keine Eier abgelegt, sondern die Embryonalentwicklung erfolgt im Körper der Thripsweibchen selbst.

Mögliche Nützlinge gegen Thrips-Eier: Raubmilben der Art Amblyseius californicus wie hier auf dieser Seite beschrieben.

Nützlinge gegen Thrips-Larven oder Puppen: Die Entwicklung von der Larve zur Präpuppe erfolgt im Boden (20 cm Tiefe bis Bodenoberfläche). Das sich aus der Puppe befreiende Jungtier bewegt sich aus der Erde heraus an die Oberfläche.

Mögliche Nützlinge gegen Thripspuppen (nur gegen solche Thripspuppen, die sich dicht an der Erdoberfläche befinden): Raubmilben der Art Hypoaspis aculeifer oder
Hypoaspis miles.

Nützlinge gegen ausgewachsene Thripse (Imago):Die voll entwickelten Thripse leben im Pflanzenbestand. Sie überwintern als Imago in bodennahen Ritzen wie zum Beispiel in Erdspalten.

Mögliche Nützlinge gegen Thripse im jungen Imagostadium: Raubmilben der Art Amblyseius cucumeris.html

Anwendung / Ergiebigkeit

500 Raubmilben, ausreichend für 100 qm
1.000 Raubmilben, ausreichend für 200 qm

Einsatz in geschlossenen Räumen von Januar bis Dezember.

Diese Angaben sind im Erwerbsgartenbau unter optimalen Bedingungen ermittelt worden. Im Haus- und Kleingartenbereich können größere Mengen erforderlich sein. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Nützlinge auf Pflanzen ausgesetzt werden, die einzeln in Töpfen stehen.

WICHTIG!
Behälter erst am Ausbringungsort öffnen!
Nützlinge nicht berühren, nicht drücken! Gekühlt (8-12 °C) nach Erhalt ca. 3 Tage lagerbar!

So wird's gemacht:
1. Gehen Sie mit dem ungeöffneten Behälter zu den Pflanzen, die von Spinnmilben oder Thripsen befallen sind.
2. Schütteln Sie den Behälter vorsichtig, um die Raubmilben gleichmäßig im Trägergranulat zu verteilen.
3. Öffnen Sie den Behälter und streuen Sie den Inhalt gleichmäßig auf das obere Drittel der befallenen Pflanzen. Falls das Granulat nach unten zu rieseln droht, legen Sie feuchtes Küchenpapier auf die Blätter und streuen es darauf.
4. Der leere Behälter sollte mindestens eine Woche im Bestand verbleiben, damit alle Raubmilben überlaufen.

Optimales Klima: 24 °C, relative Luftfeuchte 75-80%;
Kritisches Klima: Unter 8 °C, über 38°C, relative Luftfeuchte unter 50%.

Empfehlung: Da die Raubmilben einige Wochen ohne Nahrung auskommen, ist ein prophylaktischer Einsatz mit geringeren Mengen sehr effektiv. Zur optimalen Spinnmilben-Bekämpfung sollten zusätzlich Phytoseiulus persimilis (Raubmilben) eingesetzt werden. Bewährt hat sich die Überwachung des Thripsbefalls mit Blautafeln.

Bitte beachten Sie:
Bei der biologischen Schädlingsbekämpfung tritt der Erfolg nicht so schnell ein wie beim Einsatz chemischer Insektizide. Die Nützlinge benötigen einige Wochen, bis sie die Schädlinge so weit dezimiert haben, dass sich ein natürliches Gleichgewicht einstellt. Je nach Umgebungstemperatur, Luftfeuchte und Schädlingsdichte kann ein wiederholter Nützlingseinsatz erforderlich sein.

Ausführung

Raubmilben in Plastikflasche mit wasserspeicherndem Trägergranulat.

Hinweis zu Lieferterminen: Lebende Nützlinge verschicken wir nach Deutschland von Montag bis einschließlich Donnerstag, in alle anderen Länder von Montag bis einschließlich Dienstag, um sicherzustellen, dass die Tiere nicht während des Wochenendes bei der Post lagern und dadurch Schaden nehmen. Bestellungen, die uns nach Versandschluss erreichen, führen wir deshalb im Regelfall am darauf folgenden Montag aus, falls der während des Wochenendes produzierte Vorrat ausreicht. Bei großer Nachfrage kann es jedoch vorkommen, dass wir erst ein bis zwei Tage später versenden können, da sich Lebewesen nicht jederzeit in jeder gewünschten Menge herstellen lassen.

Hersteller

S&S

Infos zum Download

Alle Nützlinge im Überblick

Alle Nützlinge im Überblick

Unsere Züchter geben sich große Mühe, immer spezifischere Nützlinge zu produzieren. Damit Sie den Überblick behalten, welche Nützlinge gegen welche Schädlinge helfen, haben wir für Sie zwei Übersichten erstellt: Eine für die Anwendung unter Glas und eine für die Anwendung im Garten. Darin finden Sie auch Hinweise zu den optimalen Lebensbedingungen für die nützlichen Tierchen.

Interview über Nützlingseinsatz mit der Zeitschrift "Gartenfreund"

Interview über Nützlingseinsatz mit der Zeitschrift "Gartenfreund"

Die Redaktion der Kleingartenvereinszeitschrift "Gartenfreund" lotet in diesem acht Seiten umfassenden Interview die Stärken und Grenzen eines Nützlingseinsatzes aus. Im Gespräch mit dem Schneckenprofi sowie einem der wichtigsten deutschen Zuchtbetriebe gelingt ein umfassender Überblick für den Haus- und Kleingartenbesitzer. Das Interview steht auch auf der Website der Gartenfreunde online zur Verfügung.

Verträglichkeit von Pflanzenschutzmitteln für Nützlinge

Verträglichkeit von Pflanzenschutzmitteln für Nützlinge

Etliche Insektizide sind für Nützlinge schädlich; es gibt aber auch nützlingsschonende Pflanzenschutzmittel. Die Übersicht zeigt Ihnen, welche gängigen Präparate Sie in Kombination mit lebenden Nützlingen verwenden können und auf welche Sie besser verzichten sollten.

/shops/schneckenprofi/images/products/800000005370/Amblyseius-calif-Kombi-03.jpgRaubmilben, Amblyseius californicus
/shops/schneckenprofi/images/products/800000005370/Amblyseius-calif-Kombi-02.jpgRaubmilben, Amblyseius californicus
/shops/schneckenprofi/images/products/800000005370/Amblyseius-calif-Kombi-01.jpgRaubmilben, Amblyseius californicus
/shops/schneckenprofi/images/products/800000005370/BioBox-Schneckenprofi-03.jpgBioBox zum Ausbringen der Raubmilben
/shops/schneckenprofi/images/products/800000005370/BioBox-Schneckenprofi-02.jpgBioBox zum Ausbringen der Raubmilben
/shops/schneckenprofi/images/products/800000005370/BioBox-Schneckenprofi-01.jpgBioBox zum Ausbringen der Raubmilben
/shops/schneckenprofi/images/products/800000005370/BioBox-offen-03.jpgBioBox zum Ausbringen der Raubmilben
/shops/schneckenprofi/images/products/800000005370/BioBox-offen-02.jpgBioBox zum Ausbringen der Raubmilben
/shops/schneckenprofi/images/products/800000005370/BioBox-offen-01.jpgBioBox zum Ausbringen der Raubmilben