/shops/schneckenprofi/images

Raubmilben, Hypoaspis miles, gegen Schlangen- und Blutmilben - 2 Artikel

Ihr Vorteil

Unsere Raubmilben Hypoaspis miles sind effektive, bodenlebende Räuber mit einem sehr breiten Beutespektrum, zu dem auch Blut- und Vogelmilben sowie Schlangenmilben gehören. Sie sind deshalb optimal für den Einsatz in Terrarien, Volieren, Hühnerställen usw. geeignet, wenn keine akariziden (= milbentötenden) Wirkstoffe eingesetzt werden sollen, sondern die biologische Bekämpfung angestrebt wird.

Bei 25°C dauert die Entwicklung vom Ei bis zum geschlechtsreifen Nützling etwa 12 Tage, wobei alle aktiven Stadien räuberisch sind. Eier und Nymphen sind weiß, ausgewachsene Raubmilben hingegen sind braun und bis zu 1 mm groß. Eine Raubmilbe frisst pro Tag 5 Blutmilben und legt täglich bis zu 3 Eier. Auf diese Weise pendelt sich das biologische Gleichgewicht zu Gunsten der Raubmilben und zum Schaden der Blutmilben ein. Ein sichtbarer Erfolg tritt bereits nach wenigen Tagen auf. Innerhalb einiger Wochen sind in vielen Fällen die Blutmilben völlig ausgerottet. Bei sehr hohem Anfangsbefall ist nach ca. 6 Wochen eine Anschlussbehandlung mit weiteren Raubmilben empfehlenswert.

Hypoaspis miles bewähren sich auch besonders in Terrarien bei der Bekämpfung von Schlangenmilben, Spinnenmilben (Tarantula ist oft befallen) oder Milben, die Echsen wie beispielsweise Bartagamen befallen. Es sind einige systematische, wissenschaftliche Untersuchungsergebnisse zur Wirkung gegen Blutmilben an Hühnern bekannt*, darüber hinaus berichten auch viele Schlangenbesitzer von sehr guten Erfolgen. Hier eine aktuelle Rückmeldung: "Hallo, ich wollte mal eine kurze Rückmeldung geben, wie es mit den Raubmilben läuft: Die Nützlinge sind nun seit etwas mehr als einer Woche im Einsatz und schon nach 3 Tagen waren keine Schlangenmilben mehr zu sehen. Ich bin wirklich begeistert, wie effektiv die Tiere sind und werde es auf jeden Fall weiterempfehlen! Liebe Grüße H."

Raubmilben gegen Blutmilben sind Lebewesen, die nur kurze Zeit lagerfähig sind (siehe unten "Anwendung/Ergiebigkeit"). Die Raubmilben eignen sich für eine Anwendung im Stall oder Terrarium. Die Ausbringung im Freiland ist nicht empfehlenswert.

Anwendungsbereiche

Gut gegen: Blutmilben, Schlangenmilben

Artikel / Mengenpreise EUR
EUR
Liefer
zeit
Tage
1) Raubmilben, Hypoaspis miles, gegen Schlangen- und Blutmilben, 12500 St., 4-6 qm
19,50
1-3
Ab 2 Stück: 19,00
Ab 5 Stück: 18,50
2) Befeuchtungsmatten für Hypoaspis mil. gegen Schlangen- und Blutmilben, 0,105 qm, 10,5 x 100 cm
2,95
28,10/qm
1-3
Ab 2 Stück: 2,85 (27,14/qm)
Ab 5 Stück: 2,75 (26,19/qm)

Preise in EUR einschließlich Mehrwertsteuer zuzüglich Versandkosten (hier klicken).

Lieferzeit: Zur Berechnung des Liefertermins hier klicken.

AchtungVersand nicht in alle Länder möglich

Die Artikel auf dieser Seite können wir leider nur in diese Länder verschicken: Deutschland, Belgien, Dänemark, Luxemburg, Niederlande.

Details zu den Artikelvarianten

vergrößernRaubmilben, Hypoaspis miles, gegen Schlangen- und BlutmilbenRaubmilben, Hypoaspis miles, gegen Schlangen- und Blutmilben, 12500 St., 4-6 qmRaubmilben, Hypoaspis miles, gegen Schlangen- und Blutmilben

Raubmilben, Hypoaspis miles, gegen Schlangen- und Blutmilben, 12500 St., 4-6 qm

Eine einzige Raubmilbe frisst mehrere Hundert Blut- oder Vogelmilben

vergrößernBefeuchtungsmatten für Hypoaspis mil. gegen Schlangen- und BlutmilbenBefeuchtungsmatten für Hypoaspis mil. gegen Schlangen- und Blutmilben, 0,105 qm, 10,5 x 100 cmBefeuchtungsmatten für Hypoaspis mil. gegen Schlangen- und Blutmilben

Befeuchtungsmatten für Hypoaspis mil. gegen Schlangen- und Blutmilben, 0,105 qm, 10,5 x 100 cm

Die Befeuchtungsmatten sind in beliebig große Teilstücke trennbar

Beschreibung

Raubmilben der Art Hypoaspis miles sind die natürlichen Gegenspieler von Schlangen- und Blutmilben. Vielleicht haben Sie schon einmal etwas von Dutchy´s oder Dutschies gehört?! Hierbei handelt es sich um die selbe Art der Raubmilben, die wir hier anbieten!

Die Rote Vogelmilbe (Dermanyssus gallinae) macht Vogel- und Reptilienhaltern große Sorgen, denn ein zunächst harmloser Erstbefall der Zuchttiere kann sich sehr schnell ausbreiten und zur echten Gefahr für Vögel, Schlangen und Echsen werden. Als Milbe ernährt sich der Schädling vom Blut der Haustiere. Vom winzig kleinen, grauen Pünktchen wandelt er sich dabei zu einem millimetergroßen, blutroten Knopf. Betroffen sind sowohl Hühner-, Sing- und Ziervögel in Ställen wie auch in Volieren und Käfigen. Auch Terrarienbesitzer müssen sich mit dem Problem auseinandersetzen, da die Blut- oder Schlangenmilben sehr lange - mitunter ein halbes Jahr lang - ohne Nahrung im Terrarium überdauern können. Bietet sich die Gelegenheit, heften sich die Milben zwischen den Schuppen der Reptilien fest und saugen sich etliche Male an deren Blut satt.

Die Rote Vogelmilbe ist nachtaktiv und versteckt sich tagsüber in Ritzen und dunklen Ecken. Bei massivem Befall verbringen die Milben auch den Tag über regungslos im Gefieder oder in den Schuppen der Haustiere und fangen in der Dämmerung wieder an zu saugen. Die Opfer der Blutmilben werden zusehends schwächer. Jungtiere gehen nicht selten an den Blutsaugeattacken ein!

Die Schädlinge sind bei der Besiedlung ihres Wirtstieres nicht wählerisch. Hunde, Katzen und auch Menschen werden zuweilen von den juckenden Einstichen geplagt. Als Folge tritt die im Volksmund genannte "Vogelhalterkrätze" auf.

Hypoaspis miles werden in einem Torf-Vermiculite-Gemisch geliefert, das in Häufchen auf den Käfig-/Terrarienboden gestreut und feucht gehalten wird.

Die Mischung enthält bereits ausgewachsene Nützlinge wie auch Eier und Larven, die nach und nach schlüpfen. Sowohl die Larven wie auch die fertigen Insekten suchen sofort nach der Ausbringung nach den Blutmilben und fressen diese. Sobald die Raubmilben auf die Bildfläche treten, verlassen die Blutmilben irritiert ihre Verstecke und "wuseln" durch den Käfig oder durchs Terrarium. Sie als Käfigbesitzer sehen dadurch zunächst einmal viel mehr Blutmilben als vorher. Seien Sie unbesorgt, denn dies ist ein gutes Zeichen, denn die aus ihren Verstecken getriebenen Schädlinge sind nun noch leichtere Beute für die Raubmilben! Schon nach weiteren zwei bis drei Tagen werden Sie einen kontinuierlichen Rückgang an Blutmilben feststellen. Einzige Bedingung: Die Umgebung der Raubmilben muss feucht gehalten werden und die Temperatur sollte nicht unter 15° C fallen!

* Für alle, die tiefer in die Thematik einsteigen wollen, seien zwei Untersuchungen genannt, die 2011 und 2012 durchgeführt wurden:

Laboratory screening of potential predators of the poultry red mite (Dermanyssus gallinae) and assessment of Hypoaspis miles performance under varying biotic and abiotic conditions, W. Ali a, D.R. Georgeb, R.S. Shiela, O.A.E. Sparaganoa,c, J.H. Guya (2011)

Zusammenfassung der Laborstudie:


Die Rote Vogelmilbe, Dermanyssus gallinae, auch als Blutmilbe bekannt, befällt Stallhühner weltweit. Den Vogelmilben ist mit herkömmlichen Akariziden (Antimilbenmitteln) schwer beizukommen. Die oben genannte Studie hatte zum Ziel, Nützlinge zu finden, die wirksam gegen Blutmilben eingesetzt werden können. Von den vier ausgewählten Raubmilben der Arten Hypoaspis miles, Hypoaspis aculeifer, Amblyseius degenerans und Phytoseiulus persimilis, erwies sich Hypoaspis miles als Erfolg versprechendster Gegenspieler der Roten Vogelmilbe.

Laboratory tests for controlling poultry red mites (Dermanyssus gallinae) with predatory mites in small laying hen cages, Izabela Lesna, Maurice W. Sabelis, Thea G. C. M. van Niekerk, Jan Komdeur (2012)

Erkenntnis für die Platzierung der Raubmilben:


Die oben genannte Untersuchung ergab, dass die Raubmilben sich in ihrer Ruhephase an die Unterseite des Käfigs zurückziehen, während sich die meisten Roten Vogelmilben weiter oben im Käfig aufhielten. Insbesondere sammelten sich die Blutmilben an den Käfigwänden, hinter der Abdeckung und in den Ritzen des Futterkastens. Nach diesem Befund empfiehlt es sich, einen Teil der Raubmilben an höher gelegenen Stellen im Stall an den Wänden anzubringen.

Anwendung / Ergiebigkeit

Die Anwendung ist ab 15 °C bis maximal 30 °C Umgebungstemperatur möglich. Bitte beachten Sie beim Einsatz in Hühnerställen unbedingt diese Bedingungen. Ein Einsatz im Winter sowie im Hochsommer ist meist wenig sinnvoll, weil es zu kalt oder zu heiß wird!

WICHTIG!
Erst am Ausbringungsort öffnen!
Raubmilben nicht berühren, nicht drücken und am Abend des Erhalts ausbringen! Gekühlt (8-12 °C) nach Erhalt ca. 3 Tage lagerbar!

Verteilen Sie das Gemisch aus Trägermaterial und Nützlingen in kleinen Häufchen (pro Häufchen 4 Esslöffel) auf dem Boden des Käfigs oder des Terrariums. Legen Sie ein feuchtigkeitsspeicherndes Material (zum Beispiel feuchtes Schwammtuch) unter, damit die Raubmilben sich gut vermehren können. Falls die Gefahr besteht, dass die Nutztiere die Häufchen verscharren, können Sie eine Untertasse darüberlegen. Eine Seite des Randes auf ein kleines Stöckchen legen, damit die Nützlinge einen Schlitz zum Herauskrabbeln vorfinden!

In Hühnerställen kann das Gemisch auch in einem Behältnis an der Stange angebracht werden oder direkt in die Legenester eingebracht werden.

Bitte verteilen Sie die gesamte Packung. Sie können die Nützlinge sowieso nach Erhalt nur wenige Tage aufbewahren, so dass ein "Einteilen" keinen Sinn ergibt. Im Gegenteil: Ohne Beute fressen sich die Raubmilben untereinander auf.

ACHTUNG:
Falls Sie bereits mit chemischen Milbenbekämpfungsmitteln gearbeitet haben, müssen Sie eine Wartezeit von mindestens 6 Wochen einhalten, bevor Sie Raubmilben ausbringen können. Stellen Sie bitte auch die Fütterung von knoblauchhaltigen Nahrungsergänzungsmitteln ein, da dies die Wirksamkeit der Raubmilben beeinträchtigen kann.

Sollte der Blutmilbenbefall bereits sehr stark sein, sollten Sie einen Tierarzt befragen, ob ein Einsatz von Raubmilben noch erfolgversprechend ist. Unter Umständen kann bei akutem Anfangsbefall der Behandlungserfolg mit Nützlingen ausbleiben.

Ausführung

Raubmilben in einem wasserspeicherndem Trägermaterial (Torf-Vermiculite)

Hinweis zu Lieferterminen: Lebende Nützlinge verschicken wir nach Deutschland von Montag bis einschließlich Donnerstag, in alle anderen Länder von Montag bis einschließlich Dienstag, um sicherzustellen, dass die Tiere nicht während des Wochenendes bei der Post lagern und dadurch Schaden nehmen. Bestellungen, die uns nach Versandschluss erreichen, führen wir deshalb im Regelfall am darauf folgenden Montag aus, falls der während des Wochenendes produzierte Vorrat ausreicht. Bei großer Nachfrage kann es jedoch vorkommen, dass wir erst ein bis zwei Tage später versenden können, da sich Lebewesen nicht jederzeit in jeder gewünschten Menge herstellen lassen.

Hersteller

S&S
/shops/schneckenprofi/images/products/800000047000/Hypoaspis-mil-03.jpgRaubmilben, Hypoaspis miles, gegen Schlangen- und Blutmilben
/shops/schneckenprofi/images/products/800000047000/Hypoaspis-mil-02.jpgRaubmilben, Hypoaspis miles, gegen Schlangen- und Blutmilben
/shops/schneckenprofi/images/products/800000047000/Hypoaspis-mil-01.jpgRaubmilben, Hypoaspis miles, gegen Schlangen- und Blutmilben
/shops/schneckenprofi/images/products/800000047000/Befeuchtungsmatte-03.jpgBefeuchtungsmatten für Hypoaspis mil. gegen Schlangen- und Blutmilben
/shops/schneckenprofi/images/products/800000047000/Befeuchtungsmatte-02.jpgBefeuchtungsmatten für Hypoaspis mil. gegen Schlangen- und Blutmilben
/shops/schneckenprofi/images/products/800000047000/Befeuchtungsmatte-01.jpgBefeuchtungsmatten für Hypoaspis mil. gegen Schlangen- und Blutmilben